Bürgermeister Roland Bender und Innenminister Karl-Peter Bruch

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Enkirch ist Schwerpunktgemeinde der Dorfentwicklung!

Wie geht es weiter?

Stichwort "Dorfmoderation"

Was ist überhaupt eine Dorfmoderation?

Der Einsatz der Dorfmoderation ist überall da angebracht, wo an der Lebensqualität auf dem Lande gebaut werden soll. Erprobt ist die Dorfmoderation bisher im Rahmen der Dorferneuerung. Aber auch zu einer ganz bestimmten Fragestellung wird sich die Dorfmoderation der Bürgerbeteiligung bedienen.

Auf unsere Gemeinde bezogen lässt sich feststellen, dass die bisherigen Ideen und Beschlüsse (z. B. Alte Schule), zum Teil auch durch die Unterstützung externer Sachverständiger (Denkmalpflege) zu keinem brauchbaren Ergebnis geführt hatten.

Eine Dorfmoderation zur mittelfristigen Entwicklung unseres Dorfes mit Beantwortung der Frage zur Umgestaltung und Renovierung der Alten Schule und der maroden Turnhalle, zum Dorfgemeinschaftshaus mit integriertem Mehrzwecksaal wäre hierbei ein gangbarer Lösungsweg.

Empfehlenswert ist es, als Moderator eine außenstehende und damit neutrale Person zu wählen. Der Gemeinderat hat mit dem Büro Bachtler & Böhme, Kaiserslautern, einen Moderator beauftragt, der Kompetenz im Leiten von Gruppen und Gesprächen und Mut zu einem offenen Prozeß mitbringt.

Die Experten sind auf jeden Fall die Bürger!

Nur dort, wo eine hohe Akzeptanz der Bevölkerung vorhanden ist, zeigen konkrete Maßnahmen auch nachhaltige Wirkung.

Durch die Dorfmoderation sollen Bürgerinnen und Bürger aktiv in die Dorfentwicklung eingebunden werden.

Bei privaten Vorhaben beträgt die Förderung bis zu 30 % der Kosten, höchstens jedoch 20.452,-- €, in besonderen Fällen kann bei nachgewiesener besonderer Bedürftigkeit der Zuschuss auf bis zu 60 %, höchstens jedoch 25.565,-- € angehoben werden.

In den nächsten Wochen werde ich über die weitere Vorgehensweise informieren.

Roland Bender
Ortsbürgermeister